Show Less
Restricted access

Die «Zweite» Phase der Entspannungspolitik der SPD 1983 - 1989

Eine Analyse ihrer Entstehungsgeschichte, Entwicklung und der konzeptionellen Ansätze

Series:

Klaus Moseleit

«Neue Ostpolitik» und «Wandel durch Annäherung» - dies sind untrennbar mit dem Namen der SPD verbundene außenpolitische Kennzeichnungen. Auf der Grundlage dieser sog. «Ersten» Phase sozialdemokratischer Entspannungspolitik wird die Konzeption der sich in den 80er Jahren abzeichnenden «Zweiten» Phase der Entspannungspolitik entwickelt, immer aber auch aus sozialdemokratischer Sichtweise der handelnden Akteure. Im Vordergrund stehen dabei die Schwerpunkte Deutschland- und Sicherheitspolitik. Die kritische Analyse der Umbruchsituation Anfang der 80er Jahre weist sehr detailliert die sozialdemokratischen Überlegungen für einen solchen Wandel nach. Die Entspannungspolitik der SPD wird bis zum Jahre 1989 weiterverfolgt; danach setzt sich der Autor noch besonders kritisch mit der Politik der SPD bis zur Öffnung der Mauer im März 1990 auseinander.
Aus dem Inhalt: Ostpolitik - Politik der Normalisierung - Die sog. «Deutsche Frage» - Wandel durch Annäherung - Entspannungspolitik - NATO-Doppelbeschluß - Sicherheitspartnerschaft, SPD und der Umbruch im Osten 1989/90.