Show Less
Restricted access

Jugendgerichtshilfe für Ausländer

Series:

Gundula Beyer-Zouboulis

Eine Analyse der Jugendkriminalität ist von großer rechts- und gesellschaftspolitischer Relevanz. Leider sind die Tatverdächtigen immer häufiger junge Ausländer. Es stellt sich die Frage, wie die sozialen Kontrollinstanzen reagieren. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Jugendgerichtshilfe mit ihrer Doppelfunktion, nämlich einerseits Berichterstattung für das Gericht und andererseits sozialarbeiterische Betreuung der strafrechtlich auffälligen jungen Ausländer. Die Untersuchung gibt Einblick in deren Leben und zeigt, wie Jugendgerichtshilfe und Jugendgericht ihren Aufgaben im Zusammenhang mit dieser Personengruppe gerecht werden. Eine gründliche Analyse der einschlägigen Literatur und eine eigene Untersuchung führen zum Ergebnis, daß junge Ausländer im Strafverfahren nicht diskriminiert oder im Vergleich zu Deutschen anders behandelt werden. Auf junge Ausländer zugeschnittene Behandlungs- und Resozialisierungskonzepte wären aber erforderlich, um ihnen die gleiche Chance zu geben, ein Leben in Straffreiheit zu führen. Die Untersuchung enthält dazu Vorschläge.
Aus dem Inhalt: Arbeit der Jugendgerichtshilfe in der BRD und ausgesuchten europäischen Ländern - Themenbezogene Sekundäranalyse - Primäranalyse am Beispiel «Freiburg und Umgebung» - Schlußfolgerungen und Verbesserungsmöglichkeiten.