Show Less
Restricted access

«Ulrich lächelte»

Techniken der Relativierung in Robert Musils Roman "Der Mann ohne Eigenschaften</I>

Series:

Irmgard Honnef-Becker

Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften zählt zu den viel interpretierten Werken der modernen deutschsprachigen Literatur. Trotz der Fülle an Forschungsliteratur ist jedoch eine genuin literaturwissenschaftliche Frage bislang noch nicht hinreichend beantwortet worden: die nach dem Erzählstil des Werkes. In vorliegender Untersuchung wird diese Frage geklärt. Die Analyse der komplexen Struktur des Romans erfolgt mittels der Beschreibung verschiedener Relativierungstechniken, die - wie in der Arbeit gezeigt wird - das charakteristische Merkmal des Musilschen Erzählstils im Mann ohne Eigenschaften darstellen.
Aus dem Inhalt: Der Mann ohne Eigenschaften und die Erzählkonventionen - Parataxe als Erzählprinzip - Satirisches Erzählen - Konstruktive Ironie.