Show Less
Restricted access

Das mechanistische Denken in der modernen Medizin im Spiegel ihrer geschichtlichen Entwicklung: Hieronimus David Gaub (1705-1780)

Series:

Peter Pogany-Wnendt and Universität Münster

Die kritische Untersuchung der mechanistischen Denkweise in der modernen Medizin steht im Mittelpunkt der Arbeit. Dabei wird der geschichtliche Zusammenhang hergestellt. Im 19. Jahrhundert unterzog sich die Heilkunde einem Umgestaltungsprozeß, bei dem das bis dahin geltende mechanistische Menschenbild zugunsten eines «ökologischen» aufgegeben wurde. Am Beispiel H.D. Gaubs wird ein mechanistisches System untersucht. Diese Denkweise führte zu einer Grundlagenkrise in der Medizin. Zu ihrer Überwindung war die Einführung neuer Denkprinzipien notwendig. Es wird festgestellt, daß die heutige Medizin sich von ihren geschichtlichen Wurzeln entfernt hat und erneut in ein mechanistisches Denken verfallen ist. Sie befindet sich in einer Krise. Moderne Alternativen werden dargestellt.
Aus dem Inhalt: Mechanistisches Denken der Medizin - Grundlagenkrise - Mechanismus-Vitalismus-Dilemma - Teleologisches Prinzip - Erregungstheorie - Streßkonzept - Psychosomatische Medizin - Neomechanismus.