Show Less
Restricted access

Georg Jánoska: Sein und Bedeutung

Philosophische Schriften 1952-1989

Stefanie Brander, Nicolas Broccard and Judith Jánoska

«Wie also steht es um den Wahrheitsanspruch der Philosophie? Zunächst: Ohne Wahrheitsanspruch keine engagierte Philosophie. Und dann: Solange der Mensch sein Leben meistern und sich politisch verhalten muss, wird es eine solche Philosophie geben; also vermutlich immer. Schliesslich: Für eine Philosophie kann man sich nicht entscheiden... Eine Philosophie hat man. Sie gehört zur Existenz und ändert sich mit ihr. Man hat sie - und kann Gründe für sie angeben.» (Jánoska 1970)
«Gar nicht mehr im Klaren bin ich mir über den Wahrheitsanspruch, um es anders zu sagen: es liegt mir nicht mehr so viel daran. Ich frage mich nämlich, ob das zerredete Wort überhaupt noch etwas in Bewegung setzen kann.» (Jánoska 1986)
Aus dem Inhalt: U.a. Das Allgemeine und das Einzelne - Zur Geschichte des Nihilismus - Die Praxis in der Spätphilosophie Wittgensteins - Begriffliche und symbolische Bedeutung.