Show Less
Restricted access

Die Rechtsstellung des Geschäftsführers im spanischen Aktienrecht

Die Neuregelung des spanischen Aktienrechts nach dem Beitritt Spaniens zur EG

Series:

Joachim Güntzer

Mit dem am 01.01.1990 in Kraft getretenen Gesetz, «Ley 19/1989, de 25 de julio», wurden zahlreiche Bestimmungen des spanischen Aktiengesetzes geändert. Die vorliegende Arbeit stellt die Rechtsstellung des Geschäftsführers als ein Kernstück der spanischen Aktienrechtsreform dar. Dabei wird die geänderte Rechtslage im Hinblick auf das spanische Aktiengesetz von 1951 sowie die Entwicklung der Reformbestrebungen aufgezeigt. Desweiteren werden die neuen Bestimmungen an den Anforderungen des EG-Rechts gemessen und einem wertenden Vergleich mit den entsprechenden Regelungen des geltenden deutschen Aktiengesetzes unterzogen.
Aus dem Inhalt: EG-Beitritt Spaniens und seine Auswirkungen auf das spanische Aktienrecht - Amtsdauer, Vertretungsmacht und zivilrechtliche Haftung des Geschäftsführers im spanischen Aktienrecht - Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum deutschen und zum EG-Recht.