Show Less
Restricted access

Beiträge zur kontrastiven Aspektologie

Das Aspektsystem im Modernen Chinesisch

Series:

David C.S. Li

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Grundfunktionen der vier chinesischen Aspektgrammeme -le, -guo, -zhe und zai- und die der aspektrelevanten Modalpartikel le aus ihren jeweiligen Teilfunktionen abzuleiten. Diese ergeben sich hauptsächlich aus dem Zusammenwirken von grenzorientierten Sachverhaltstypen und den Aspektgrammemen. Der gegenwärtige Forschungsstand der chinesischen Aspektologie ist zwei Faktoren wegen unbefriedigend: zum einen wegen der fehlenden Distinktion zwischen Aspekt und Aktionsart, zum anderen wegen der unzulänglichen Berücksichtigung der Verbsemantik und anderer aspektrelevanter Elemente im Satz. Die typologische Stellung der Aspektgrammeme wird, wo möglich, durch Kontrastierung mit funktional naheliegenden Ausdrucksmitteln (Perfektiv, Imperfektiv, Perfekt, Progressiv, Resultativ, usw.) in anderen Sprachen (insb. Russisch, Französisch, Englisch, Samoanisch, guyanesische Kreolsprache) näher bestimmt.
Aus dem Inhalt: Chinesische Aspektologie - Kontrastive Aspektologie - Perfektiv - Inzidenzschema - Aspekt und Diskurs - Erfahrungsaspekt (Experientialis) - Deresultativ ('Handlung mit rückgängig gemachtem Resultat') - Perfekt (synchron und diachron) - Resultativ - Stativ.