Show Less
Restricted access

Klaus H. Dittmann: Perspektiven der Lebensereignisforschung

Eine kritische Diskussion theoretischer und methodischer Probleme und Lösungsansätze

Series:

Ralf W. Dittmann

Aktuelle Lebensereignisforschung ist gekennzeichnet durch eine Vielfalt von Problemstellungen und Lösungsansätzen: Dieser Beitrag beginnt mit einer kritischen Gegenüberstellung quantitativer und qualitativer Paradigma in den Sozialwissenschaften. Weiter werden Grundzüge des allgemeinen und des spezifisch ätiologischen effektorientierten Lebensereignisansatzes dargelegt, mehrere kritische Positionen diskutiert. Es folgen Probleme theoretisch-konzeptueller Aspekte zu Lebensereignissen sowie Lösungsansätze aus qualitativer und quantitativer, soziologischer und psychologischer, individualistischer und kollektivistischer Perspektive. Abschließend werden - nach einem Überblick zu methodologischen und methodischen Problemen und Kritikpunkten - quantitative und qualitative Lösungsversuche systematisiert und kontrastiert.
Aus dem Inhalt: Lebensereignisforschung, Problemstellungen und Lösungsansätze aus unterschiedlicher Perspektive - Allgemeiner und spezifischer Lebensereignisansatz - Methodische und methodologische Probleme - Systematisierung und Kontrastierung quantitativer und qualitativer Lösungsversuche.