Show Less
Restricted access

Die polare Logik im Verhältnis zu Problemen der Gesellschaftstheorie

Elemente zu einer Kritik der Dialektik als kritischer Logik des Gesellschaftlichen aus der Analyse der Hegelsch-Marxschen dialektischen Tradition sowie anderer vergleichsweise alternativer Dialektiken - Hauptbeispiele: Schleiermacher und Adorno

Series:

Jean Weinfeld

Von der modernen dialektischen Tradition mit Hegel und Marx ausgehend über alternative dialektische Systeme - wie die «polare» Dialektik eines Schleiermacher oder die «negative» Dialektik eines Adorno -, wird gezeigt, wie die Dialektik, die auf einer Kritik am Positivismus basierte, wieder in eben diesen Positivismus geraten ist. Der Autor sucht hierzu eine Erklärung in der Logik selbst der Dialektik und beschreibt damit, wie die Dialektik es verfehlte, bestimmte Gesellschaftsprozesse wiederzugeben. Aus dieser Reflektion entstand ein neuer Begriff: der der polaren Logik, welcher am Ende der Arbeit vorgestellt wird.
Aus dem Inhalt: Stellung von Logik und Axiomatik im Verhältnis zu Gesellschaftstheorie - Dualismen und Monismen als hemmende Denkweisen - Die positivistische Paradoxie der Dialektik - Von der paradoxen Dialektik zur ambivalenten Polarität.