Show Less
Restricted access

Filmfassungen

Eine Theorie signifikanter Filmvariation

Series:

Joseph Garncarz

Diese Studie ist eine erste Einführung in das bisher kaum hinreichend beachtete Phänomen signifikanter Filmvariation. Es ist eine Tatsache, daß Spielfilme in verschiedenen Medien (Kino, Fernsehen, Video) für unterschiedliche Publika (Massenpublikum, cineastisches Publikum) ideologisch verändert, synchronisiert und rekonstruiert werden. Wie, wann, von wem, für wen und warum werden Filme verändert? Der Autor entwickelt eine Theorie, um ein sachgerechteres Wissen über signifikante Filmvariationen bilden zu können, als es bisher erreicht ist. Eine Vielzahl anschaulicher Beispiele der Veränderungen bekannter Filme wie The African Queen, Les Amants, Bringing Up Baby, Casablance, The Gold Rush, Jour de Fête, Notorious, Panzerkreuzer Potemkin zeigen den praktischen Wert dieser Theorie.
Aus dem Inhalt: Der Gegenstand: Ziele und Verfahren signifikanter Filmvariation, Fassungsarten - Die Methode: Parallelvergleich, Bestimmung der Variationsnorm - Die Erklärung: Modell einer Verflechtung der an einer Variation beteiligten Gruppen - Beispiele: Signifikante Variationen ausländischer Filme in der Bundesrepublik Deutschland.