Show Less
Restricted access

Stilleben in Italien

Die Anfänge der Bildgattung im 14. und 15. Jahrhundert

Series:

Barbara John

Entgegen der gängigen Annahme, das Stilleben habe sich als Malgattung in der altniederländischen Malerei entwickelt, zeigt die vorliegende Studie die Ursprünge dieser Gattung in der italienischen Malerei des 14. und 15. Jahrhunderts. Ausgehend von der Freskomalerei des Trecento läßt sich ein kontinuierliches Interesse an der Komposition mit Gegenständen sowohl in christlichen als auch in profanen Bildprogrammen belegen. Eine besondere Bedeutung erhält die Intarsienkunst des 15. Jahrhunderts. Der erste, nachweislich bekannte Stillebenmaler der italienischen Kunst ist Antonio da Crevalcore, dessen heute verschollenes Stilleben-Oeuvre diese Studie zu rekonstruieren versucht.
Aus dem Inhalt: Zur These der Rezeption antiker Stilleben - Die Anfänge des trompe-l'oeil - Kunsttheoretische Äußerungen - Entwicklung der Ikonographie - Intarsien - Stilleben in Gemäldesammlungen - Das Stilleben-Oeuvre des Antonio da Crevalcore.