Show Less
Restricted access

Überwindung von Hobbes' Individualismus im Konzept des Naturzustandes und Verbindlichkeitserweis der kommunikativen Einstellung

Eine transzendentalpragmatische Untersuchung des Verhältnisses zwischen Ethik und Politik

Series:

Yong-Hyek Kwon

Zur Überwindung des Individualismus und der sich daraus ergebenden politischen Philosophie von Hobbes sowie auch des Dezisionismus hat sich der Verfasser mit der intersubjektiv verbindlichen Grundnorm der Ethik zum Zusammenleben der Menschen beschäftigt. Hauptsächlich wurde die anthropologische und politisch-philosophische Grundlage zur Staatsgründung (Menschenbild im Naturzustand oder instrumentelle Vernunft bzw. strategische Rationalität zur Einrichtung eines Staates) kritisch überprüft. Die Untersuchung wurde aufgrund der transzendentalpragmatischen Diskursethik philosophisch gerechtfertigt, die sich aus dem zwischenmenschlich verbindlichen Ausgangspunkt in der Struktur der Sprache systematisch entwickelt.
Aus dem Inhalt: Hobbes' Ansatz beim Naturzustand - Zur Kritik der Hobbesschen Theorie - Neue Einstellung: Die transzendentalpragmatische Normenbegründung und Kommunikationsethik - Ethik und Politik.