Show Less
Restricted access

Die Beziehungen zwischen der Republik Korea und der Bundesrepublik Deutschland 1948-1986

Series:

Jong-Soo Han

Außenbeziehungen der Republik Korea wurden überwiegend mit den beiden pazifischen Großmächten, den USA und Japan, unterhalten. In der vorliegenden Arbeit wird daher der Frage nachgegangen, inwieweit die Republik Korea mit der Intensivierung ihrer Beziehungen zur BRD vor allem eine Verringerung ihrer starken Abhängigkeit von den USA und Japan anstrebt und welche Ergebnisse ihre diesbezüglichen Bemühungen gehabt haben. Aus der Perspektive der BRD wird diskutiert, inwiefern sie ihre Beziehungen zur Republik Korea eher als eigenständiger Nationalstaat oder/und als EG-Mitglied versteht. Verwendete theoretische Ansätze sind: der machtpolitische Ansatz der Realistischen Schule, das Konzept des strukturellen Imperialismus von J. Galtung und die Ansätze der «Modernisierung» und der «Dependenz».
Aus dem Inhalt: Beziehungen auf verschiedenen Sektoren - Politik, Wirtschaft, Kultur und Soziales - Berücksichtigung sowohl der staatlichen Ebene als auch der nichtstaatlichen Ebene.