Show Less
Restricted access

Effizienzverluste in der deutschen Zuckerwirtschaft durch strukturkonservierende Wirkungen der EG-Zuckermarktordnung

Series:

Peter Mahler

Die Struktur der deutschen Zuckerwirtschaft ist im wesentlichen das Ergebnis permanenter staatlicher Einflußnahme, die mit der Einführung der EG-Zuckermarktordnung konsequent fortgesetzt wurde. Dabei behinderte insbesondere die unternehmensbezogene Zuteilung von Zuckerkontingenten und Rübenlieferrechten eine Anpassung an das dynamische Optimum. Auf diese Weise verursachte Allokationsverluste bleiben weitgehend budgetneutral und damit intransparent. In der vorliegenden Untersuchung wird eine Gegenüberstellung der gegenwärtigen mit der unter Allokationsaspekten optimalen Struktur der deutschen Zuckerwirtschaft unternommen. Die abgebildeten Reallokationen könnten die Kosten für Erzeugung, Transport und Verarbeitung von Zuckerrüben in einem Maße senken, das die volkswirtschaftlichen Kosten von Kontingentierungsmaßnahmen klar vor Augen führt. Gleichzeitig werden erhebliche Rationalisierungsreserven für die Zuckerwirtschaft deutlich.
Aus dem Inhalt: Die Struktur des Zuckerrübenanbaus in der Bundesrepublik Deutschland - Analyse des Zuckerrübenangebots - Die Struktur der Zuckerindustrie in der Bundesrepublik Deutschland - Optimale Verarbeitungsstrukturen - Die Optimalstruktur der deutschen Zuckerwirtschaft.