Show Less
Restricted access

«Die Lehre von der Sünde und vom Versöhner» - Tholucks theologische Entwicklung in seiner Berliner Zeit

Series:

Sung-Bong Kim

August Tholucks Frühschrift «Die Lehre von der Sünde und vom Versöhner» (1823) wird in den kirchengeschichtlichen Lehrbüchern stets erwähnt, ist aber bisher noch nie eingehend untersucht worden. Die vorliegende Analyse ergibt, daß die Schrift eine Erweckungsschrift ist, die auch ein dogmatisch-philosophisches Kompendium zum Thema enthält. Sie ist eine «Erweckungsschrift für Akademiker». Der Vergleich mit der zweiten Auflage (1825) zeigt, wie Tholuck sich unter dem Einfluß seiner Freunde von der Lehrweise seiner Zeit löst und immer mehr zu einer biblischen Theologie findet. Er bekämpft den «pantheistischen» Gottesbegriff des Idealismus und baut die geistliche Erfahrungen in seine theologische Methode ein.
Der Autor: Sung-Bong Kim wurde 1953 in Kyungjoo (Korea) geboren. Er studierte zuerst in der philosophischen Fakultät der Seoul National Universität und erwarb den Grad eines Bachelor of Arts. Seit 1978 studierte er evangelische Theologie am Hapdong Seminary und war von 1981 bis 1985 Assistent am Asian College for Theological Studies and Mission. Das Studium in Münster (BRD) schloß er 1991 mit der Promotion zum Doktor der Theologie ab.