Show Less
Restricted access

Das Schattenreich der Anti-Pädagogik

Prolegomena zu einer jeden zukünftigen Erziehungswissenschaft, die weder als Schwarze Pädagogik noch als Anti-Pädagogik wird auftreten können

Series:

Harald Wölfel-Schramm

In einem historischen Überblick werden Modelle anti-pädagogischen Denkens vorgestellt und danach deren gemeinsame Struktur herausgearbeitet. Es zeigt sich, daß sich die Grundlagen dieses Denkens seit der Römischen Antike über die Deutsche Romantik und die Lebensphilosophie des 19./20. Jahrhunderts bis zu Hubertus v. Schönebeck nahezu unverändert sind. Je nach Status der pädagogischen Theoriebildung wirkten sie aber zeitweilig kaum oder übermächtig.
Aus dem Inhalt: Wege aus der Vernunft - Wege in Unvernunft - Pädagogik: ein Kind der Anti-Pädagogik? - Die Struktur antirationaler Systeme - Historische Formen der Anti-Pädagogik.