Show Less
Restricted access

Die Anwendung militärischer Gewalt auf zivile Passagierflugzeuge im Friedensvölkerrecht und ihre Rechtsfolgen

Series:

Lutz Horn

Die Anwendung militärischer Gewalt auf zivile Passagierflugzeuge berührt die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs in erheblichem Maße. Die Gefährdung und der Tod vieler Menschen sind oftmals die Folge derartiger Luftzwischenfälle. Die völkervertragliche Rechtslage ist insgesamt gesehen nach wie vor wenig befriedigend. Mit der Arbeit war daher beabsichtigt, die Existenz eines sich an die Staaten richtenden, möglichst universellen Verbotes der Gewaltanwendung gegen Passagierflugzeuge - auch innerhalb des nationalen Luftraums - im Völkerrecht nachzuweisen und potentielle Ausnahmen von dieser Regel zu konkretisieren und abzusichern. Dieses Ziel konnte durch eine sehr breit angelegte Untersuchung der zur Verfügung stehenden völkerrechtlichen Bestimmungen erreicht werden. Der zweite Hauptteil der Arbeit befaßt sich schließlich mit den Rechtsfolgen von Passagierflugzeugabschüssen.
Aus dem Inhalt: Militärische Gewalt und die Zivilluftfahrt - Staatenpraxis - Verbotsnormen aus dem allgemeinen und dem speziellen Völkerrecht - Gerechtfertigte oder entschuldigte Anwendung von Gewalt - Sanktionsmöglichkeiten der Staaten - Völkerrechtliche Wiedergutmachungspflicht.