Show Less
Restricted access

Männerbilder - Frauenbilder

Androgyne Utopie in der deutschen Literatur zwischen 1970 und 1980

Series:

Armin Züger

In der patriarchalen Gesellschaft sind Frauen und Männer auf Rollen festgelegt. Nicht nur äusserlich, auch im Handeln, Denken und Fühlen sollen sie sich deutlich unterscheiden. Bedarf unsere Zivilisation aber nicht ganz neuer Rollenmuster? Diese Arbeit untersucht die gesellschaftlichen Folgen des Rollenzwangs in der modernen Industriegesellschaft und plädiert für ein neues Menschsein, welches die Fesseln der patriarchalen Gesellschaft sprengen und an ihre Stelle die androgyne setzen soll. Der zweite Teil der Arbeit geht dann der Frage nach, ob es in der deutschen Gegenwartsliteratur Vorbilder zu solchem androgynem Menschsein gibt.
Aus dem Inhalt: Der Zivilisationsprozess aus der Sicht Norbert Elias' - Freuds Schriften zur Kultur - Herbert Marcuses Versuch zur Befreiung - Die androgyne Gesellschaft - Die androgyne Utopie in der Gegenwartsliteratur.