Show Less
Restricted access

Dienstleistungssektor und Dienstleistungspolitik in Entwicklungsländern

Eine theoretische und empirische Analyse mit einer Fallstudie der ASEAN-Staaten

Series:

Jürgen Reinhardt

Überlegungen zum «Marsch in die Dienstleistungsgesellschaft» beschränkten sich in der Vergangenheit regelmäßig auf hochentwickelte Volkswirtschaften. Erst anläßlich der in der laufenden Welthandelsrunde des GATT («Uruguay - Runde») neu und strittig diskutierten Frage einer Liberalisierung des internationalen Dienstleistungshandels verstärkte sich das akademische sowie das wirtschafts- und entwicklungspolitische Interesse an einer Klärung der binnen- und außenwirtschaftlichen Bedeutung von Dienstleistungen auch für die Länder der Dritten Welt. Dieses Buch legt den Diskussionsstand über die Funktion von Dienstleistungen im volkswirtschaftlichen Entwicklungsprozeß in Industrie- und Entwicklungsländern dar, erörtert Art, Umfang, Bestimmungsgründe und Probleme grenzüberschreitender Dienstleistungstransfers und beantwortet die Frage nach einem daraus ableitbaren Handlungsbedarf für die Entwicklungspolitik. Neben einer ausführlichen Würdigung der Nord-Süd-Kontroversen über den Dienstleistungshandel im GATT wird am Beispiel der ASEAN-Mitglieder detailliert untersucht, welche Rolle dort dem Dienstleistungssektor für die wirtschaftliche Entwicklung zukommt und ob die These von der Vernachlässigung des Dienstleistungssektors in der Wirtschaftspolitik dieser Entwicklungsländer zutrifft.
Aus dem Inhalt: Rolle von Dienstleistungen in Theorien zur volkswirtschaftlichen Strukturentwicklung - Bedeutung des Dienstleistungssektors in Industrie- und Entwicklungsländern im Vergleich - Definition, Umfang und Determinanten des internationalen Dienstleistungshandels.