Show Less
Restricted access

Bildberichterstattung über Polizeieinsätze

Series:

Anne Kerber

Die Berichterstattung über Polizeieinsätze ist vor allem für die Lokalpresse unverzichtbar. Dennoch kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Polizeibeamten und den sie fotografierenden Journalisten, in deren Verlauf die Beamten nicht selten Kameras beschlagnahmen, Filme an Ort und Stelle belichten etc.. Im Spannungsfeld von Presse- bzw. Meinungsfreiheit und dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht bestimmt die Verfasserin die Grenzen der Bildberichterstattung über Polizeieinsätze und überprüft die Rechtmäßigkeit polizeilicher Maßnahmen gegenüber den Fotografen.
Aus dem Inhalt: Amtsträger als Inhaber privater Persönlichkeitsrechte - Polizeibeamte als Personen der Zeitgeschichte im Sinne des 23 Abs. 1 KUG - Grenzen der Veröffentlichungsfreiheit: 23 Abs. 2 KUG.