Show Less
Restricted access

Die Bedeutung der Zeit in Afrika

in den traditionellen Religionen und in der missionarischen Verkündigung

Series:

Werner A. Wienecke

Diese Arbeit ist ganz aus dem missionarischen Alltag heraus erwachsen. Westliche Missionare begegneten und beurteilten Afrika von einem europäischen Vorverständnis her. Darum gelang es nur wenigen, in die Welt der Afrikaner wirklich einzudringen. Nur Afrikaner selbst können einem Fremden ihre eigene Welt erschließen. John S. Mbiti versucht das mit dem afrikanischen Zeitverständnis. Der Autor der vorliegenden Arbeit wendet diesen Schlüssel an, um ein besseres Verstehen der afrikanischen Religionen zu ermöglichen. Das hat Konsequenzen für die theologische Arbeit und die missionarische Verkündigung. Afrikanische Riten und biblische Begriffe bedürfen einer neuen Interpretation. Fragestellungen und Antworten müssen neu formuliert werden. So kommt es zum längst notwendigen Dialog mit den afrikanischen Religionen.
Aus dem Inhalt: Fragen aus dem missionarischen Alltag - Das afrikanische Zeitverständnis nach Mbiti - Seine Auswirkungen in den Religionen - Verbindung von Raum und Zeit - Zukunft und Eschatologie als neue Zeitdimension - Inkulturation oder «Synkretismus»? Antworten aus der biblischen Botschaft.