Show Less
Restricted access

Der Artikel 131, Absatz 1-3 der Bayerischen Verfassung als Erziehungsauftrag an die Grund- und Hauptschule

Eine Analyse des Verfassungsauftrages und seine Thematisierung in den Lehrplänen der Grund- und Hauptschule

Series:

Wolfgang Götzfried

Nach 1945 wurden in mehreren Landesverfassungen Erziehungsaufgaben der Schulen formuliert. In der Bayerischen Verfassung geschieht dies im Art. 131, Abs. 1-3. Die vorliegende Arbeit versucht die Entstehung und den Inhalt dieses Verfassungsartikels darzulegen. Danach wird der Frage nachgegangen, inwieweit die bayerischen Lehrpläne der Volksschule bzw. Grund- und Hauptschule seit 1950 diesen Verfassungsauftrag aufgreifen. Besonders wird dabei in einer kritischen Analyse auf den Grundschullehrplan von 1981 und den Hauptschullehrplan von 1985 eingegangen. Als Ergebnis dieser Analyse zeigt sich u.a., daß der Erziehungsauftrag der Verfassung anscheinend nur eine begrenzte Einflußgröße auf die Lehrpläne und so auch auf den Schulalltag darstellt.
Aus dem Inhalt: Die Verfassung als Norm für die Schule - Entstehung und Inhalt des Art. 131, Abs. 1-3 der Bayerischen Verfassung - Erziehungsvorstellungen der bayerischen Lehrpläne für die Grund- und Hauptschule seit 1950 im geschichtlichen Kontext ihrer Entstehung und ihre Beziehungen zum Verfassungsauftrag - Der Erziehungsauftrag der Verfassung als begrenzte Einflußgröße auf die Lehrpläne.