Show Less
Restricted access

Arbeitnehmerbeteiligung am Arbeitsplatz

Eine empirische Untersuchung zur Arbeitnehmerbeteiligung in Qualitätszirkeln bei der Volkswagen AG

Series:

Ferdinand Schultz

Qualitätszirkel haben in den letzten Jahren eine starke Verbreitung in deutschen Unternehmen erfahren. Am Beispiel der Volkswagen AG wird Arbeitnehmerbeteiligung am Arbeitsplatz in einem spezifischen Qualitätszirkelmodell empirisch untersucht. Aus der Diskussion handlungspsychologischer, kontrolltheoretischer und motivationspsychologischer Konzepte wird eine psychologische Modellvorstellung vom Beteiligungsprozeß abgeleitet. In einer empirischen Untersuchung mit einem Vorher-Nachher-Kontrollgruppendesign werden Veränderungen des Anregungsgehalts der Arbeitssituation, der Handlungs-, Gestaltungs- und Kooperationsspielräume, subjektiver Kontrollüberzeugungen und individueller Beteiligungsorientierungen bei Beschäftigten unterschiedlicher Arbeitsbereiche analysiert. Konsequenzen für die Gestaltung von Beteiligungsmodellen und Perspektiven der Arbeitnehmerbeteiligung bei der Volkswagen AG werden dargestellt.
Aus dem Inhalt: Arbeitnehmerbeteiligung am Arbeitsplatz - Qualitätszirkel bei der Volkswagen AG - Psychologische Modellvorstellungen vom Beteiligungsprozeß - Empirische Untersuchung subjektiver Beteiligungsorientierungen - Gestaltungshinweise für Beteiligungskonzepte - Perspektiven der Arbeitnehmerbeteiligung bei der Volkswagen AG.