Show Less
Restricted access

Sanktionszweckeinstellungen im Rechtsbewußtsein von Laien

Empirische Untersuchungen zu individuellen Unterschieden im Urteilen über Straftaten

Series:

Johann Endres

Strafzwecke sind nicht nur wichtig für die Begründung des Rechts. Individuelle Einstellungen zu Straf- und Sanktionszwecken bestimmen auch die Anwendung des Rechts, speziell die richterliche Strafzumessung. In der vorliegenden Arbeit wird ein Meßinstrument vorgestellt und erprobt, mit dem auf mehreren Dimensionen die Einstellungen zu Sanktionszwecken differenziert und reliabel erfaßt werden können. Mehrere empirische Untersuchungen zeigen, daß diese Einstellungen auch bei Laien das Urteilen über Straftaten bestimmen. Moralisches und rechtliches Urteilen stellt sich dar als ein mehrspuriger Zuschreibungsprozeß, der durch die Einstellungen zu den Zwecken der Sanktion motiviert ist. Diskutiert wird die Bedeutung der Befunde für die weitere rechtspsychologische Forschung.
Aus dem Inhalt: Das System der Sanktionszwecke im Recht - Rechtspsychologische Forschung über Sanktionszweckeinstellungen - Entwicklung eines Meßinstruments - Quellen individueller Unterschiede - Stellung der Sanktionszweckeinstellungen im Urteilsprozeß.