Show Less
Restricted access

Die reflektierte Wirklichkeit

Deutsche und lateinamerikanische Gegenwartsliteratur im Vergleich am Beispiel der Werke von Günter Grass und Fernando del Paso

Series:

Susanne Lange

Die späte Entdeckung der lateinamerikanischen Literatur in Deutschland wirft die Frage nach ihrer literarischen Tradition auf. Wie lateinamerikanische und deutsche Autoren der Gegenwart auf gleiche literarische Vorbilder zurückgreifen, ohne dabei den so unterschiedlichen geschichtlichen Kontext ihrer Entstehung zu verleugnen, läßt sich an den Werken des mexikanischen Schriftstellers Fernando del Paso und denen von Günter Grass beispielhaft verfolgen. Im Mittelpunkt der Studie steht ein Vergleich des Wirklichkeitsbegriffs in der Literatur. Dabei kommen Erzählweisen wie der magische Realismus, so z.B. in Werken von García Márquez und Alejo Carpentier, zur Sprache. Ebenso wird die literarische Auseinandersetzung mit der Geschichte untersucht und die Bedeutung von Sprache und Literaturgeschichte für zeitgenössische Autoren in Deutschland und Lateinamerika dargestellt.
Aus dem Inhalt: Wechselseitige Beziehungen zwischen lateinamerikanischer und europäischer Literatur - Wirklichkeitsbegriff in der Literatur - Der neue lateinamerikanische Roman - Realität, Geschichte und Fiktion bei Fernando del Paso und Günter Grass.