Show Less
Restricted access

Sapientia Salomonis als ein Beispiel frühjüdischer Textauslegung

Die Auslegung des Buches Genesis, Exodus 1-15 und Teilen der Wüstentradition in Sap 10-19

Series:

Udo Schwenk-Bressler

Die vorliegende Arbeit stellt Sapienta Salomonis 10-19 als ein Beispiel frühjüdischer Textauslegung dar. Sie untersucht die Aufnahme der Bezugstexte, zeigt den Einfluß von Nebenbezugstexten und bestimmt Art und Maß der dabei vorgenommenen Interpretation. Die Textaufnahme in Anspielungen, die Herstellung eines komplexen Textes durch Schaltverse bzw. -kapitel, die Pädagogisierung der Bezugstexte und die mehrfache Uminterpretierung von Murr- in Rettungsgeschichten sind wesentliche Ergebnisse. Der dreigliedrige Aufbau (Sap 10; 11-16; 17-19) erweckt dabei den Eindruck, als wolle Sap als Reaktion auf die Religionspraktiken ihrer Umwelt die jüdische Religion in einem dreistufigen Einweihungsschema darstellen.
Aus dem Inhalt: Sap 10-19 als ein Beispiel frühjüdischer Textauslegung - Die rettende Weisheit in Kap 10 - Der rettende Gott, sein erzieherisches Handeln durch Plage und Wohltat in Kap 11-16 - Gottes Wohltat durch Gesetz, Passa und Neuschöpfung in Kap 17-19.