Show Less
Restricted access

Simulation und Funktionsfähigkeitsprüfung verbundener Marktprozesse

Eine Untersuchung auf der Basis des Koordinationsmängelkonzepts

Series:

Thomas Krämer and Universität Münster

Funktionsfähige Märkte müssen die Aufgaben der Markträumung, Renditenormalisierung, Übermachterosion sowie des Produkt- und Verfahrensfortschritts erfüllen. Im Rahmen des Koordinationsmängelkonzepts erfolgt die Funktionsfähigkeitsprüfung durch die Analyse der diesen Aufgaben zugeordneten dynamischen Marktprozesse. Hierauf aufbauend wird im ersten Teil der vorliegenden Arbeit versucht, den strukturellen Kern dieser Prozesse mit Hilfe von Regelkreisen und Differenzengleichungen zu beschreiben und davon ausgehend entsprechende Prozeßmuster zu simulieren. Im zweiten Teil der Arbeit wird mit Hilfe analytischer Methoden und statistischer Testverfahren ein Instrumentarium bereitgestellt, mit dem sowohl simulierte als auch reale Marktprozesse auf Funktionsfähigkeit hin untersucht werden können.
Aus dem Inhalt: Empirische Wirtschaftsforschung - Funktionsfähigkeitsmessung verbundener Marktprozesse - Marktprozeßtheorie - Sequentialtestverfahren - Simulationsstudien - Statistische Testverfahren - Wettbewerbstheorie.