Show Less
Restricted access

Die Dynamik sozialer Prozesse

George Herbert Meads 'makrosoziologische' Perspektive als Analyse von Institutionen

Series:

Ludwig Nieder

Dieses Buch rückt die bisher wenig beachtete Dimension der Institutionen im Werk Georg H. Meads in den Vordergrund. Mead vertritt eine integrative Perspektive der sozialen Prozesse und vermeidet mit dieser Kontinuumsvorstellung die schroffe Gegenüberstellung von 'mikro' und 'makro'. Das Selbst und die Institutionen entstehen gleichzeitig im sozialen Prozeß, und beide Elemente dieses Prozesses sind durch soziale Kontrolle und kreative Rekonstruktion aufeinander bezogen. Institutionen können Individualität aufrechterhalten, wenn sie mit demokratischer Flexibilität ausgestattet sind. Obwohl Mead keine konsistente und kohärente Theorie der Institutionen entfaltet, bietet sein theoretischer Bezugsrahmen aufschlußreiche Anwendungsmöglichkeiten bei der Analyse konkreter Institutionen (zum Beispiel Wirtschaft, Religion und Demokratie).
Aus dem Inhalt: Erkenntnistheorie - Wissenschaftliche Methode - Holismus - Nominalismus - Realismus - Soziogenetisches Modell - 'Mikro-' und 'Makrosoziologie' - Kritischer Behaviorismus - Phänomenologie - Pragmatische Intersubjektivität - Selbst und Institution - Institutionelle Flexibilität - Kreative Rekonstruktion - Soziale Kontrolle - Institutionenanalyse - Wirtschaft - Religion - Demokratie - Staat - Internationale Staatengemeinschaft.