Show Less
Restricted access

Neue Forschungen chinesischer Germanisten in Deutschland

Series:

Na Ding

Anfang Dezember 1991 fand in Bonn das 4. Symposium des chinesischen Germanistenverbandes statt. Thema der Tagung war die «Deutschsprachige Literatur in der VR China». Alle Beiträge wurden in diesen Sammelband aufgenommen. Die behandelten Themen umfassen: Bericht über die Erstellung eines Lexikons deutschsprachiger Literatur in China, das erste Thomas-Mann-Bild in China, die Bedeutung von Elias Canetti in China, die Auseinandersetzung Chinas mit dem deutschen Expressionismus, die Vorstellung der Zeitschrift «Weltliteratur» und die Probleme bei der Vermittlung deutschsprachiger Literatur in China. Darüber hinaus enthält das vorliegende Buch noch drei sprachwissenschaftliche Aufsätze: Sprachvergleiche untersuchen Subjektstellung und Anredeformen im Chinesischen und im Deutschen; außerdem wird die Übernahmemöglichkeit der Valenzgrammatik in die chinesische Sprachforschung besprochen.
Aus dem Inhalt: Deutschsprachige Literatur in China: das erste Thomas-Mann-Bild in China, Elias Canettis Bedeutung in China, Expressionismus, «Weltliteratur» - Sprachvergleich: Subjektstellung, Anredeformen, Valenzgrammatik.