Show Less
Restricted access

Gesamtvertretung

Eine historisch-systematische Darstellung

Series:

Tjark Siefke Kunstreich

Die Erteilung von Gesamtvertretungsmacht soll den Vertretenen gegen Unfähigkeit, Übereilung und Unehrlichkeit eines einzelnen Vertreters schützen, weil mehrere Personen nur gemeinsam die Vertretung ausüben können. Gesamtvertretung spielt daher im Rechtsleben eine wichtige Rolle, welche in der bislang verfügbaren Literatur nicht ausreichend behandelt wurde. Die vorliegende Studie versucht diese Lücke zu schließen. Aufgrund einer umfassenden Auswertung von Gesetzesmaterialien, Schrifttum und Rechtsprechung aus Deutschland und Österreich wird die Geschichte der Gesamtvertretung vom römischen Recht bis in das Recht der Gegenwart nachgezeichnet.
Aus dem Inhalt: Gesamtvertretung im allgemeinen Zivilrecht sowie im Handels- und Gesellschaftsrecht des 19. und 20. Jahrhunderts: Partikularrechte, Römisches Recht, ADHGB, BGB, HGB, Aktien-, GmbH- und Genossenschaftsrecht, Europarecht, Beziehungen zum österreichischen Recht.