Show Less
Restricted access

Die Reform der Erbenhaftung im Erbrechtsausschuß der Akademie für Deutsches Recht

Eine rechtsgeschichtliche und rechtsvergleichende Untersuchung zu einer nie verwirklichten Reform, dargestellt anhand der Vorschläge von Siber und Karpe

Series:

Carsten Enneper

Die Haftung der Erben für Nachlaßschulden ist im BGB ausführlich geregelt, spielt in der Praxis aber kaum eine Rolle. Der Verfasser untersucht anhand von zwei Gesetzentwürfen aus der NS-Zeit die Bemühungen des Erbrechtsausschusses der Akademie für Deutsches Recht, neue Wege zu beschreiten. Er kommt dabei zu zum Teil überraschenden Ergebnissen. Durch die Heranziehung der Protokolle des Erbrechtsausschusses gelingt es ihm, die Hintergründe der Reformbestrebungen auszuleuchten und die Beweggründe der Ausschußmitglieder und -mitarbeiter transparent zu machen. Insbesondere der Einfluß des Ausschußvorsitzenden Heinrich Lange auf den Gang der Ausschußarbeit und die Mitarbeiter des Ausschusses wird kritisch gewürdigt.
Aus dem Inhalt: Die Kritik an den BGB-Bestimmungen - Anwendungs- und Auslegungsprobleme - Der Erbrechtsausschuß und der Gang der Reformbemühungen - Die Reformvorschläge im Vergleich - Die Stellungnahme des Erbrechtsausschusses - Reformtendenzen.