Show Less
Restricted access

Der Erwerb des Kovariationsprinzips im Kindesalter

Zusammenhänge zwischen Kovariationsinformationen, Attributionen und Handlungsentscheidungen

Series:

Beate Schuster

Das Kovariationsprinzip von H. H. Kelley hat sich als einflußreiches Modell der Ursachenzuschreibung in der Allgemeinen und der Sozialpsychologie erwiesen. In der Entwicklungspsychologie ist es allerdings nur begrenzt aufgegriffen worden. Die Arbeit sichtet die Arbeiten zum Kovariationsprinzip im entwicklungspsychologischen Kontext und stellt eigene empirische Untersuchungen vor. Neben der Frage, wann Attributionen den Vorhersagen des Kovariationsprinzips folgen, werden Implikationen des Modells für Fähigkeitseinschätzungen und Handlungsentscheidungen untersucht.
Aus dem Inhalt: Vorauslaufende Bedingungen von Kausalurteilen - Kovariationsprinzip und Attributionen - Kovariationsprinzip und Fähigkeitseinschätzungen und Handlungsentscheidungen - Entwicklungspsychologische Arbeiten zum Kovariationsprinzip.