Show Less
Restricted access

Ständische Verfassung und autoritäre Verfassungspraxis in Österreich 1933-1938- mit Dokumentenanhang

Verfassung und Verfassungswirklichkeit. Mit einem Anhang:-Denkschriften von Rechtsanwalt Dr. Erich Führer 1936/37

Series:

Wolfgang Putschek

Die vorliegende Arbeit behandelt die autoriär-berufsständische Verfassung 1934 und ihre Durchführung. Sie enthält neben zahlreichen Beispielen im Text (Teil I) einen Anhang mit Originaldokumenten. Die Verfassungsbestimmungen (Teil II) werden kurz und der Übersicht wegen dargestellt, der überwiegende Teil der Arbeit ist jedoch der Umsetzung dieser Bestimmungen in der Verfassungsrealität und deren Auswirkungen in der Praxis gewidmet. Dabei werden die Grundrechte und deren Durchführung behandelt, die Stände, ihre Entstehung, ihr Aufbau und ihre Bedeutung sowie das System der Gesetzgebung und seine tatsächliche Funktionsweise. Ein umfangreicher Anhang (Teil III) mit Originaldokumenten enthält zahlreiche Beispiele speziell für den Bereich der Grundrechte. Ziel der Arbeit ist es, auf diese Weise die Verfassung der Verfassungsrealität gegenüberzustellen und damit ihre Bedeutung für Österreich zu untersuchen.
Aus dem Inhalt: Ständische Verfassung in Österreich - Autoritäre Verfassungspraxis - Durchführung der Verfassung 1934 - Grundrechte in Gesetz und Realität - Stände in Gesetz und Realität - Gesetzgebung - Anhang mit Originaldokumenten (Denkschriften gegen autoritäre Verfassungspraxis).