Show Less
Restricted access

Die «Volksbücher» Bertoldo und Syntipas in Südosteuropa

Ein Beitrag zur Kulturvermittlung in Griechenland und Bulgarien vom 17. bis 20. Jahrhundert

Series:

Monika Skowronski-Fries and Marina Marinescu

Ziel der Monographie ist, durch die Untersuchung zweier Volksbuchstoffe und ihrer räumlichen, zeitlichen und sozialen Vermittlung einen Beitrag zur Erhellung des kulturellen Wandels in Südosteuropa zu leisten. Die Produktion und Distribution der Texte, der Übergang von der handschriftlichen zur gedruckten Vermittlung und der Aufbau moderner Herstellungs- und Vertriebsmethoden werden ebenso beleuchtet wie die inhaltliche Modernisierung der Volksbuchausgaben, ihre Rezeption durch wechselnde Leserschichten und ihr damit verbundener Funktionswandel. Weitere Untersuchungsschwerpunkte sind das Verhältnis zwischen mündlicher und schriftlicher Überlieferung und die Übernahme der Stoffe in andere literarische Gattungen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht Bulgarien. Griechenland als wichtigster Vermittler von Volksbuchstoffen nach Südosteuropa wurde in die Darstellung miteinbezogen.
Aus dem Inhalt: Betoldo und Syntipas in Südosteuropa - Produktion, Distribution, Rezeption und Funktion der Volksbücher - Modernisierung der Texte - Verhältnis zwischen mündlicher und schriftlicher Überlieferung - Übernahme der Stoffe in andere literarische Gattungen - Volksbücher als Spiegel kulturellen Wandels.