Show Less
Restricted access

Emotionen und Informationsverarbeitungsmodi

Die Anregung zweier Informationsverarbeitungsmodi durch die Basisemotionen Angst und Freude und deren Einfluß auf evaluative Urteile

Series:

Trude Mayer

In den vorliegenden Untersuchungen findet ein Perspektivenwechsel im Rahmen informationstheoretischer Auffassungen statt. Die Anregung grundlegender Verarbeitungsmodi wird nicht mehr nur kognitiv vermittelt, sondern durch die Dominanz einer der beiden Basisemotionen Angst und Freude emotional ausgelöst. Der Einfluß von Angst und Freude wurde auf die Beurteilung von visuellem als auch verbalem Material untersucht. Die Ergebnisse für die Urteilszeiten und die qualitativen Urteile wurden anhand des Einflusses von drei Komponenten der beiden Emotionen diskutiert, einer kognitiven Modi-Komponente, einer Inhaltskomponente und einer motivationalen Komponente. Insgesamt ergab sich, daß für den Einfluß der Angst die Materialeigenschaften und für Freude die Aufgabenstellung von Bedeutung sind.
Aus dem Inhalt: Angst und sequentiell-analytischer Modus - Freude und intuitiv-holistischer Modus - Repräsentation und Imagination von Emotionen - Emotionen und evaluative Urteile.