Show Less
Restricted access

Die Directors' and Officers' Liability Insurance in den Vereinigten Staaten von Amerika (D&O-Versicherung)

Vorbild für eine Aufsichtsratshaftpflichtversicherung in Deutschland?

Series:

Paul Manfred Wollny and Universität Münster

Der Autor stellt kurz das US-amerikanische Haftpflichtrecht für Aufsichtsräte, Vorstände, Geschäftsführer und vergleichbare Personen dar. Bei der ausführlichen Analyse des Versicherungsschutzes für diesen Personenkreis kommt er zu dem Ergebnis, daß die D&O-Versicherung für den einzelnen Versicherten unabdingbar ist, obwohl dieser Versicherungszweig die bei seiner Einführung in ihn gelegten Erwartungen nicht erfüllt hat. Die in Deutschland grundsätzlich - wenn auch nicht in den heute angebotenen Formen - zulässige Versicherung ist ohne gesetzliche Änderungen nicht geeignet, dem Sicherheitsbedürfnis der möglichen Versicherten zu genügen. Die Erfahrungen aus den USA lassen außerdem erwarten, daß die Versicherer kaum geeignete Kalkulationsgrundlagen finden werden. Auch ein möglicher Opferschutz rechtfertigt die Einführung einer solchen Versicherung nicht.
Aus dem Inhalt: Die US-«corporation» und ihre Leitung - Grundlagen der persönlichen Haftung der directors und officers - Haftungsfreistellung durch die Gesellschaft - D&O-Versicherung (Geschichte, Zulässigkeit, Erfahrungen in den USA, versicherungstechnische Behandlung, wirtschaftliche Bedeutung - Alternativen zur D&O-Versicherung - Versicherung der Aufsichtsratshaftpflicht und vergleichbarer Risiken in Deutschland.