Show Less
Restricted access

Stadtverfassung und Territorialverfassung

Koblenz und Trier unter Kurfürst Clemens Wenzeslaus (1768-1794)

Series:

Wolf-Ulrich Rapp

Am Beispiel der beiden kurtrierischen Hauptstädte Koblenz und Trier leistet die Studie einen wichtigen Beitrag zur Geschichte der deutschen Territorialstädte am Ende des Alten Reichs. Den zeitlichen Rahmen bildet die Regierung des letzten Trierer Kurfletzten Trierer Kurfürsten, Clemens Wenzeslaus von Sachsen, eines der markantesten Vertreter des geistlichen Reformabsolutismus. Herausgearbeitet werden die städtischen Verfassungsstrukturen, Konflikte zwischen Stadt und Territorium, Auswirkungen landesherrlicher Reformpolitik, Manifestationen städtischen und ländlichen Unmuts und die institutionelle Verzahnung der Stadt mit dem Territorium, insbesondere mit den Landständen. In einem Ausblick wird der Frage nach Kontinuität und Wandel unter französischer Herrschaft (nach dem Zusammenbruch des Kurstaats 1794) nachgegangen.
Aus dem Inhalt: Die Magistratsverfassung - Konflikte zwischen Stadt und Territorium - Auswirkungen landesherrlicher Reformpolitik - Soziale Unruhen - Stadt und Landstände - Trier und Koblenz unter französischer Herrschaft.