Show Less
Restricted access

Die «Wunderfügnisse» der Welt

Zur Bedeutung von Metapher und Vergleich in der deutschen und persischen Dichtung des 17. Jahrhunderts

Series:

Mireille Schnyder

Sowohl die Dichtung des deutschen Barock wie auch die persische Dichtung des 16./17. Jahrhunderts sind geprägt von einer exzessiven Bildsprache.
Kann durch eine gegenüberstellende Betrachtung dieses Phänomens in den zwei Literaturen eine Antwort gefunden werden auf die Frage nach Gründen und Ursachen einer solchen Stilentwicklung? Was bedeuten Metapher und Vergleich dem deutschen respektive persischen Dichter jener Zeit? Wie setzt er dieses Stilmittel ein? Was bezweckt er damit? Gibt es einen geistesgeschichtlichen Hintergrund, aus dem heraus sich diese metaphorische Sprache verstehen lässt? Durch das parallele Fragen in zwei verschiedenen Literaturen sollen die auf die einzelne Literatur bezogenen Ergebnisse im erweiterten Horizont ergänzt und dadurch auch relativiert werden.
Aus dem Inhalt: u.a. Aufgabe und Bedeutung der Poesie - Nachahmung - Beschreibung - Erfindung - Ut pictura poesis - Interpretation und Analyse ausgewählter Sonette/Ghazelen aus der deutschen Barockdichtung und der persischen Dichtung des indischen Stils.