Show Less
Restricted access

Gesprächssteuerung und Imagearbeit in Hörerkontaktsendungen des französischen Rundfunks

Eine exemplarische Untersuchung der Sendereihe «Les auditeurs ont la parole» (RTL)

Series:

Horst Nowak

Hörerkontaktsendungen im Rundfunk suggerieren Offenheit und Partnerschaftlichkeit gegenüber der Hörerschaft. Diese (vorgebliche) Hörerzugewandtheit muß jedoch aufgrund institutioneller und medialer Gegebenheiten begrenzt bleiben. Der Verfasser zeigt mit Hilfe von Detailanalysen der Gespräche einer Hörerkontaktsendung, welche sprachlichen Mittel und gesprächsstrategischen Züge Moderatoren heranziehen, um diese Diskrepanz zu überbrücken. Dabei werden typische Formen von Steuerungsprozessen im Hörfunk herausgearbeitet. - Die Kommerzialität des Senders RTL bedingt die Gestaltung eines hörerkontaktfreundlichen Images. Die Analysen veranschaulichen, wie sich dieses Ziel sowohl auf der Ebene der Sendungskomposition als auch in den Gesprächsstrategien widerspiegelt.
Aus dem Inhalt: Ökonomisch-politische Rahmenbedingungen von Hörerkontaktsendungen - Das Image des Senders RTL und der Stil seiner Sendungen - Die Makrostruktur: Analyse der einzelnen Sendungssegmente - Dialog-Situation, Rollenverteilung und Gesprächsstil einer Hörerkontaktsendung - Mittel und Züge der Gesprächssteuerung - Imagearbeit als Ausgleichshandlung - Konfliktvermeidung - Imagepflege.