Show Less
Restricted access

Studien zu den ältesten germanischen Entlehnungen im Ostseefinnischen

Series:

Ralf-Peter Ritter

In der Untersuchung wird dargelegt, welche Aussagen über Alter, Umfang und Schauplatz der germanisch-ostseefinnischen Sprachkontakte beim derzeitigen Stand der Kenntnisse möglich sind: Vor dem Auftreten der ersten germanischen Runeninschriften beginnen die Osteefinnen aus dem Germanischen zu entlehnen. Ob der Beginn der Lehnbeziehungen vor der Zeitwende (und gegebenenfalls, wie lange davor) anzusiedeln ist, läßt sich nicht feststellen. Germanische Entlehnungen in das «Frühurfinnische» (d.h. Ostseefinnisch-Lappische) sind bisher nicht zwingend nachgewiesen worden. Die traditionelle Auffassung, daß der Beginn der baltisch-ostseefinnischen Lehnkontakte vor dem der germanisch-ostseefinnischen liegt, ist jedenfalls nicht zu widerlegen. Die etymologische Methode, mit der gegenteilige Ergebnisse erzielt wurden, hält einer kritischen Prüfung nicht stand.
Aus dem Inhalt: Methodisches - Lautlehre - Der Schauplatz der germanisch-ostseefinnischen Kontakte - Die Chronologie der Kontakte - Westgermanische Elemente im Urostseefinnischen? - Gemeinsame germanische Elemente des Ostseefinnischen, Slavischen, Baltischen und Romanischen.