Show Less
Restricted access

Tendenzen der bundesdeutschen Printwerbung von 1983 bis 1990

Kunsthistorische Untersuchung einer Bildgattung

Series:

Gabriela Rieck

Anzeigen und Plakate gehören zu den visuellen «Phänomenen» unserer Epoche. Im internationalen Vergleich war der dominierende Anteil der bundesdeutschen Printwerbung lange Zeit weitgehend bestimmt von einem nur mittelmäßigen Niveau. Erst in den achtziger Jahren begann sich zunehmend eine Bildsprache durchzusetzen, die bestrebt war, einem sich verändernden Bewußtsein und wachsenden Ansprüchen gerecht zu werden und damit in der täglichen Bilderflut durch optische Signale zu bestehen. Das vorliegende Buch versucht, diese Tendenzen in der bundesdeutschen Printwerbung anhand ausgewählter Beispiele aufzuzeigen und die Hintergründe sowie Parallelen zu anderen Bildformen zu beschreiben.
Aus dem Inhalt: Die Bundesrepublik in den achtziger Jahren - Grundlagen des Mediums Printwerbung - Untersuchung von Anzeigen und Plakaten an Beispielen - Wirkung und Funktion von Werbebildern - Werbung als Bestandteil der «Massenkultur» - Zum Verhältnis von Werbung und Kunst.