Show Less
Restricted access

«Confidential Reports» des Britischen Verbindungsstabes zum Zonenbeirat der britischen Besatzungszone in Hamburg (1946-1948)

Demokratisierung aus britischer Sicht

Series:

Ralph Uhlig

Die hier erstmals veröffentlichten Confidential Reports wurden von dem Britischen Verbindungsstab zum Zonenbeirat in Hamburg in der Zeit von März 1946 bis Juli 1948 angefertigt. Sie gewähren einen intimen Einblick in das politische Seelenleben der Briten kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges: Wie beurteilten sie die Demokratiefähigkeit der Deutschen nach der Hitlerdiktatur? Welchen deutschen Politikern vertrauten sie die Übernahme ihres Demokratiemodells an? Ging die deutsche politische Nachkriegselite auf diese Kooperationsangebote ein oder wehrte sie die englische Einflußnahme auf den Wiederaufbau der politisch-administrativen Strukturen in Deutschland ab, so gut es eben ging? Viele Aspekte des öffentlichen Lebens in der britischen Besatzungszone werden aus der britischen Binnenperspektive beleuchtet. Was war das Ergebnis? - Die vorgelegten Dokumente eröffnen interessante Antworten.
Aus dem Inhalt: Zonenbeirat (1946-1948) zwischen britischer Besatzungsmacht und deutscher Politik - Parteivorsitzende und Ministerpräsidenten: Kampf um die politische Führung im Nachkriegsdeutschland - Zonenbeirat als Möglichkeit treuhänderischer Wahrnehmung der Interessen des (gesamt-)deutschen Volkes: Anspruch und Wirklichkeit, Hoffnungen und Chancen.