Show Less
Restricted access

Weisheit und Alter

Konzeptionen von Lebensklugheit in Antike und Gegenwart

Series:

Ulrich Förster

Weisheit ist seit Beginn philosophischen Denkens ein zentraler Begriff in der Wissenschaft vom Menschen und ist bis heute Ausgangs- und Zielpunkt der Philosophie geblieben. Die vorliegende Untersuchung nimmt von Weisheitsvorstellungen der Antike ihren Ausgang und geht insbesondere der Frage nach, in welcher Weise diese alten Konzeptionen in neueren psychologischen Untersuchungen eingebunden sind. Dabei geht es vor allem um den Nachweis der zeitlosen Aktualität antiker Weisheitsvorstellungen. Untersucht wird die Weisheitsforschung, wie sie von führenden Gerontologen in Nordamerika, aber auch seit neuester Zeit in Deutschland vorangetrieben wird. Im ersten Teil werden Sokrates, Platon und Aristoteles behandelt, im zweiten Teil moderne gerontologische Weisheitstheorien in ihrer Abhängigkeit von antiken Vorstellungen.
Aus dem Inhalt: Weisheit in historischer Sicht - Zur Begriffsgeschichte von Weisheit - Weisheit als Ergebnis von «Evolution» - Weisheit, Intelligenz und Kreativität - Psychologie der Weisheit: ein Überblick über Forschungsansätze - Die Bewältigung kritischer Lebensereignisse als Beispiel für Lebensklugheit im Alter.