Show Less
Restricted access

Das Recht am eigenen Bild im allgemeinen Persönlichkeitsrecht

Aspekte für Medienschaffende

Series:

Daniela Osiander

Diese Arbeit ist aufgrund ihres interdisziplinären Ansatzes sowohl für Juristen wie auch für Medienschaffende aller Sparten von Interesse. Als einzige Monographie zu diesem Thema bietet sie für Juristen eine Darstellung der Entwicklung des Rechts am eigenen Bild, das als eines der wenigen Persönlichkeitsrechte schon früh positiviert wurde. Daneben bietet sie dem Medienschaffenden neben einer profunden Einführung in die Rechtsproblematik auch wichtige Orientierungshilfen für die praktische Arbeit mit dem Bild anderer Menschen und den damit verbundenen Rechtsauffassungen. Neben der ausführlichen Diskussion der unterschiedlichen Meinungen in der Fachliteratur stützt sich die Arbeit vor allem auf die umfassend dokumentierte Rechtsprechung der Bundes- und Oberlandesgerichte.
Aus dem Inhalt: Die Normierung des Rechts am eigenen Bild im KUG von 1907 und ihre Auslegung - Die Entwicklung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes aus dem Grundgesetz und die relevante Rechtsprechung - Das Verhältnis vom Recht am eigenen Bild zum allgemeinen Persönlichkeitsrecht und Reformbestrebungen - Besondere Fragestellungen der Medienpraxis - Umfassende Dokumentation der relevanten Literatur und Rechtsprechung.