Show Less
Restricted access

Stadtbilder in literarischen Reisebriefen von Garlieb Merkel

Briefe über Hamburg und Lübek

Series:

Elke Winekenstädde

Der Livländer Garlieb Merkel ist bis heute ein fast unbekannter und immer noch unterschätzter Autor der Goethezeit, der gegen die Dichter der Klassik und Romantik an Prinzipien der Aufklärung festhielt und ein soziales und journalistisches Interesse entwickelte. Im Kontext der um 1800 beliebten Reiseliteratur wird nach den Bezirken der Realität, nach den zeittypischen Themen und Problemen sowie nach der stilistisch-formalen und gattungsmäßigen Konzeption der Merkelschen Reisebriefe gefragt, um am Ende den Stellenwert von Merkels Texten in der Reiseliteratur der Zeit zu bestimmen und auch die Leistung des umstrittenen Autors neu zu werten.
Aus dem Inhalt: Reiseberichte im 18. Jahrhundert - Die Stadt als literarisches Motiv - Brief- und Tagebuchform im Kontext der Reiseliteratur - Biographie und Rezeptionsgeschichte zu G. Merkel - Kommentierung, Analyse und Deutung der Merkelschen Reisebriefe.