Show Less
Restricted access

Finanzwirtschaftliches Risikomanagement in Nichtbanken

Eine konzeptionelle Analyse unter Berücksichtigung innovativer Instrumente

Series:

Uwe Grebe

Die Volatilität der Märkte führt dazu, daß dem finanzwirtschaftlichen Risikomanagement eine ständig wachsende Bedeutung zugemessen wird. Der Aufschwung von innovativen Produkten zur Preisrisikosteuerung hat zu einer Diskussion in Wissenschaft und Praxis geführt, die durch den Bereich der Finanzintermediation dominiert wird. Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die Konzepte und Instrumente finanzwirtschaftlichen Risikomanagements einer Analyse außerhalb des Bankenbereiches zu unterziehen. Um die Steuerung unternehmensbezogener Risiken aus Zinsänderungen, Wechselkursänderungen und Preisänderungen von Realgütern zu untersuchen, wird eine konzeptionelle Positionierung in der Form Matching, Hedging und Diversifikation vorgenommen.
Aus dem Inhalt: Risikodiskussion - Finanzwirtschaftliche Konzepte zur Risikosteuerung - Asset-/Liability-Matching - Risikospezifisches Hedging und Financial Engineering - Diversifikation und Portefeuillebildung.