Show Less
Restricted access

Husserl in Halle

Spurensuche im Anfang der Phänomenologie

Series:

Sigrid Gerlach and Hans Rainer Sepp

Halle an der Saale ist der Geburtsort eines Denkens in der deutschen Philosophie am Ende des 19. Jahrhunderts, das europäische, ja weltweite Bedeutsamkeit erlangte: Hier legte Edmund Husserl den Grund zur Phänomenologie. 1991 und 1992 begaben sich aus Anlaß einer Husserl gewidmeten Gedenkveranstaltung an der Martin-Luther-Universität Halle Autoren aus Ost- und Westdeutschland auf Spurensuche - vor Ort und bezüglich des Orts. Die Ergebnisse dieser Wiederbegegnung versammelt der vorliegende Band. Ein Anhang dokumentiert erstmals den Vorgang von Husserls Habilitation an der Halleschen Universität anhand der Fakultätsakten. Gutachter im Habilitationsverfahren waren Carl Stumpf und Georg Cantor unter dem Vorsitz des Dekans J.E. Erdmann.
Aus dem Inhalt: Gerlach: Husserls Hallesche Jahre - Bierbaum: Philosophie der Arithmetik - Seebohm: Intentionalität und passive Synthesis - Avé-Lallemant: Husserl zu Metaphysik und Religion - Sepp: Husserl über Erneuerung - Thomas: Husserl und die DDR - Philosophie - Anhang: Die Akten zu Husserls Habilitation.