Show Less
Restricted access

Der Legionär

Ein deutsch-tschechischer Konflikt – von Masaryk bis Havel

Wilhelm Muschka

Die Biographie des Generals und Legionärs Josef Kroutil (1879-1936) wurde in den einschlägigen Archiven zwischen London und Moskau recherchiert und in Kontext zum Entstehen und Ende der Ersten Tschechoslowakischen Republik, dem Milieu ihres Militärs und dem deutsch-tschechischen Konflikt gebracht. Kroutils Österreichertum und seine deutsche Familie auf der einen sowie seine tschechische Nationalität und der Beitritt in die von Masaryk propagierte tschechoslowakische Legion auf der anderen Seite bargen reichlich Zündstoff, der noch lange in die Zeit nach der Sibirischen Anabasis hineinwirkte und seine militärische Karriere beeinflußte. Dies und der Durchbruch zu höchsten militärischen Ehren der Zwischenkriegszeit sind Gegenstand der vorliegenden Untersuchung. Nur Kroutils früher Tod verhinderte auch eine Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und seine Kenntnisnahme vom Vertreibungsschicksal seiner Familie.

«Es handelt sich um eine ungewöhnlich gut recherchierte Biographie eines ungewöhnlich interessanten Generals...Ein solcher Lebenslauf bietet ungewöhnlich viele Gelegenheiten anhand biographischer Recherchen und Erzählungen anschauliche Einblicke in große historische Zusammenhänge zu vermitteln. Dies ist dem Autor wunderbar gelungen.» (Eva Hahn, Bohemia, Zeitschrift für Geschichte und Kultur der böhmischen Länder)