Show Less
Restricted access

Denkpsychologie - Kritischer Realismus

Eine wissenschaftshistorische Studie zum Werk Oswald Külpes

Series:

Steffi Hammer

Der Philosoph und Psychologe Oswald Külpe (1862-1915) war eine originäre Wissenschaftlerpersönlichkeit in der Konstitutionsphase der experimentellen Psychologie. Seine Würzburger Schule entwickelte mittels streng kontrollierter Selbstbeobachtung eine neue, experimentelle Denkpsychologie. Zusammenhänge zwischen dieser und der Fundierung des Kritischen Realismus als einer Strömung der Erkenntnistheorie bilden das Zentrum vorliegender Studie. Beziehungen des Külpeschen Denkens zu einigen Aspekten des Werkes von Kant, Wundt, Nietzsche, Bloch, Bühler, Marbe, Selz, Heidegger, Wittgenstein u.a. werden aufgezeigt. Dokumente und Briefe verdeutlichen das Ringen Külpes um die experimentelle Erforschung der höheren geistigen Prozesse und die Philosophische Rechtfertigung der Realwissenschaften.
Aus dem Inhalt: Kurzbiographie Külpes - Zu den Anfängen und ersten Entwicklungsstadien der experimentellen Psychologie - Zur Entwicklung der Würzburger Schule der Denkpsychologie - Philosophieauffassung Külpes und Kritischer Realismus - Wissenschaftslehre Külpes - Dokumente und Briefe zu Külpes Leben und Werk.