Show Less
Restricted access

Die Zauberoper

Studien zu ihrer Entwicklungsgeschichte anhand ausgewählter Beispiele von den Anfängen bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts

Series:

Beate Lorek

Die Zauberoper hat seit dem Anfang der Operngeschichte immer wieder eine wichtige Rolle gespielt. Die vorliegende Studie befaßt sich neben der musikwissenschafltichen Fragestellung, auf welcher der Hauptakzent liegt, auch mit kulturhistorischen und stoffgeschichtlich orientierten Fragen. Nach der Klärung grundlegender Aspekte des Zaubers und der Bestimmung der konstitutiven Merkmale der Zauberoper untersucht diese Studie anhand ausgewählter Opernbeispiele aus dem 17. und 18. Jahrhundert, wie sich magische Aktion und die Reaktionen auf den Zauber szenisch und musikalisch darstellen und inwieweit sie durch den kulturhistorischen Wandel, insbesondere im Verlauf des 18. Jahrhunderts, Veränderungen unterworfen sind.
Aus dem Inhalt: Überlegungen zum Terminus «Zauberoper» - Begriffsbestimmung «Zauber» - Konstitutive Elemente der Zauberoper - Stoffgebiete - Die Zauberoper im 17. und 18. Jahrhundert - Die Aufklärung und ihr Verhältnis zur Zauberoper.